Archive for the ‘fussball’ Category

Kurz vor Beginn der soeben zu Ende gegangenen Bundesligasaison hatte Christoph Biermann prognostiziert, welche Vereine die Saison im “Niemandsland” der Tabelle beenden würden. Seine Vorhersage damals:

7. Werder Bremen
8. VfB Stuttgart
9. Eintracht Frankfurt
10. Borussia Mönchengladbach
11. TSG Hoffenheim
12. FC Köln

Ich hatte damals jegliche Prognosen dieser Art als Quatsch abgetan und prognostiziert, dass Biermann mit keiner einzigen der Platzierungen richtig liegen würde. Tja, am Ende haben ihm dann doch tatsächlich der Hoffenheimer Reortenverein den Gefallen getan und sich auf dem von Biermann geratenen Platz 11 eingefunden. *indietischplattebeiss* Hoffentlich steigt dieses Milliardärsspielzeug nächste Saison endlich ab…

Davon abgesehen schnitten die meisten der Teams aber völlig anders ab als Biermann es prognostiziert hatte:

    – Bremen 6 Plätze schlechter als gedacht
    - Stuttgart spielte lange gegen den Abstieg und rettete sich erst in den letzten Spielen auf Platz 12, 4 Plätze schlechter als prognostiziert
    - Frankfurt ganze 8 Plätze schlechter und damit abgestiegen
    -Gladbach 6 Plätze schlechter und damit in der Relegation
    - Hoffenheim ist eh zu nichts zu gebrauchen
    - Köln kämpfte wie der VfB lange gegen den Abstieg, beendet die Saison aber tatsächlich besser als von Biermann gedacht.

Im Schnitt lag der renommierte Sportjournalist bei seiner Prognose somit um 4,3 Plätze daneben.

Manche Leute versuchen es trotzdem, immer und immer wieder, vorzugsweise etwa für die Wirtschaftsentwicklung oder für Aktienkurse. Diese “Expertenprognosen” sind in der Regel nichts anderes als medial inszeniertes Herumraten, wie man hier oder hier schön nachlesen kann. Auch vor dem Beginn einer Bundesligasaison wird gerne mal prognostiziert. Das Problem ist, dass sich hinterher kaum jemand an die falschen Prognosen erinnert – dem wollen wir jetzt mal entgegenwirken!

Christoph Biermann, von mir geschätzter Autor einiger der interessantesten deutschsprachigen Bücher über Fußball, hat sich heute für Spiegel Online an einer Prognose versucht, welche Vereine die übermorgen beginnende Bundesligasaison im sogenannten “Niemandsland der Tabelle” – den Plätzen 7 bis 12 – beenden werden.

Seine Vorhersage:

7. Werder Bremen
8. VfB Stuttgart
9. Eintracht Frankfurt
10. Borussia Mönchengladbach
11. TSG Hoffenheim
12. FC Köln

Manchmal kann es aber ganz hilfreich sein, Prognosen abzugeben, wenn man sich dabei die Unvorhersehbarkeit der Zukunft zunutze macht. Deshalb prognostiziere ich hiermit, dass Christoph Biermann mit allen oben genannten Platzierungen falsch liegt. :-D

WM-Zeit. Fußball allüberall. Warum also nicht meinen neuen Blog mit einem Post zum Fußball eröffnen?

Gerade haben sich im Vorbericht zum Achtelfinale Portugal vs. Spanien Olli Kahn und die Tante vom ZDF über Cristiano Ronaldo unterhalten. Aufhänger: Die letzten Sommer für ihn von Real Madrid gezahlte Ablösesumme von lumpigen 452 Fantastillarden Euro. Mit großen, ungläubigen Augen wirft die Reichsparteitags-Tante die Frage auf, ob ein Fußballspieler so viel wert sein könne. Olli druckst ein bisschen rum, beide wissen nicht so recht, was sie mit ihrer eigenen Verwunderung anfangen sollen, dabei ist die Antwort doch so einfach. Aber wahrscheinlich ging es auch gar nicht darum, die Frage zu beantworten, sondern einfach noch ein bisschen Zeit zu schinden bis zum Anpfiff. Wenn das mal der Schiri mitbekommen hätte!

Die Antwort liegt auf der Hand: Natürlich ist kein Fußballspieler eine Ablöse von fast 100 Mio Euro wert!

Real Madrid hat ja auch nicht nur einen Fußballer gekauft, sondern einen Weltfußballer, einen der bekanntesten Sportler der Welt, sprich: Eine Marke. Fußballer vom Kaliber eines Cristiano Ronaldo, Lionel Messi oder Fernando Torres haben in der heutigen Aufmerksamkeitsökonomie einen Wert, der ihre fußballerischen Fähigkeiten um ein Vielfaches übersteigt. Deshalb werden solche astronomischen Ablösesummen und Gehälter gezahlt, und nicht weil die Jungs so fein mit dem Ball umgehen können.




plugin by DynamicWP
#